Gärten der Welt 2020

Am 22. August 2020 trafen sich 11 Aktive unseres Vereins zu einer Wanderung in die Gärten der Welt.

Start war die Mühle in Alt-Marzahn. Von dort aus steuerten wir den Eingang in der Eisenacher Straße an. Astrid informierte uns zum Bau und zur Gestaltung der verschiedenen Gärten.

Unsere erste Etappe bildete der Orientalische „Garten der vier Ströme“. Hier beeindruckt nicht nur die Pflanzenwelt, sondern auch die orientalische Handwerkskunst. An Wänden und Säulen sind die Ornamente aus Millionen farbigen Keramikstückchen zusammengesetzt. In zwei Portalen die Kuppeln aus Zedern-Holz geschnitzt, kein Teil größer als 10 cm, 2.500 Einzelteile. Wasser bildet die Seele des Gartens. Im Zentrum ein Springbrunnen aus Marmor, umrahmt von vier weiteren Wasserbecken mit 150 Fontänen.

Bei einer kurzen Rast verwöhnten wir uns mit schmackhaften Leckereien. Danach ging es weiter durch den Englischen, Chinesischen, Christlichen und Japanischen Garten.

Im Japanischen Garten wurden z.B. ca. 200 t Steine aus dem Erzgebirge zur Gestaltung verwendet, alle Pflaster- und Zimmererarbeiten führten japanische Spezialisten aus.

Wir erfuhren auch, dass der Chinesische Garten der einzige Garten in Europa ist, der in China geplant,von chinesischen Arbeitern mit chinesischem Material erbaut wurde und ein Geschenk der Stadt Peking an Berlin ist.

Den Abschluss unserer Wanderung bildete eine wohl verdiente Stärkung beim Italiener am Blumberger Damm/ Nähe Landsberger Allee. Barbara fragte bei einem kleinen Quiz hier gleich mal unser erworbenes Wissen ab. Es war ein gelungener Tag mit viel Bewegung, Informationen zu verschiedenen Religionen und Gartenkunst sowie angenehmen Stunden in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten.

Vielen Dank auch an Barbara, die, wie jedes Jahr unsere Ziele vorbereitet hatte, ich freue mich schon auf ihre Ideen für 2021 !

Mit sportlichen Grüßen

Mitwanderer Elke Borgmann