Willkommen beim Turn- u. Sportverein Hohenschönhausen 1990 e.V.

 

Veranstaltungen

Ausschreibung "Ran an´s Netz" Saison 2016/17 vom 29.05.2016

Die Anmeldungen für die nächste Saison können ab sofort bis zum 15.07.2016 gemacht werden! Der Stand der Anmeldungen wird von Elke zeitnah aktualisiert.

News

Geschäftsstelle nicht erreichbar vom 19.05.2016

Aufgrund von technischen Problemen ist die Geschäftsstelle momentan weder telefonisch noch per Mail ererichbar!

Fotos vom "Ran ans Netz" - Finale vom 04.05.2016

Die Finalrunde "Ran ans Netz" 2015/16 beendete am 23.04.2016 eine erfoglreiche Volleyball-Saison. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und ein großes Dankeschön an die Veranstalter und alle Beteiligten! Die Mannschaftsfotos sind im Archiv verfügbar.

DRK Lehrgang für Übungsleiter erfolgreich durchgeführt vom 18.04.2016

Die Unfallvorschriften der Verwaltungsberufgenossenschaft fordern für die Übungsleiter in den Sportvereinen aller zwei Jahre eine Fortbildung in der Ersten Hilfe.
Am 16.04.2016 hatte der Vorstand unseres Verein in Kooperation mit dem DRK Nordost Berlin und dem Verein für Ambulante Versorgung für die Übungsleiter des TuS Hohenschönhausen einen Lehrgang organisiert. Im Namen der 15 Teilnehmer bedanke ich mich recht herzlich bei unseren Kooperationspartnern und der Sportfreundin Ute Kästorf für die reibungslose Vorbereitung und Durchführung des Lehrganges.

Ein besonderes Dankeschön geht an Frau Boller vom DRK, die durch ihre kompetente, straffe und sehr freundliche Art der Lehrgangsleitung dafür gesorgt hat, dass jeder von uns wieder neues Wissen mit nach Hause nahm und die Stunden doch recht schnell vorbei waren.

Elke Borgmann
stellv. Vorsitzende

Sport braucht Sporthallen! vom 12.01.2016

Die Zahl der vor Krieg und Terror flüchtenden Menschen nach Deutschland ist nach wie vor hoch. In Berlin werden allein für dieses Jahr über 70.000 Flüchtlinge erwartet. Die Stadt steht vor enormen Herausforderungen. Allein die Unterbringung bereitet schon große Schwierigkeiten, und es stellen sich wesentlich weitreichendere Anforderungen zur Integration der Menschen.
Sportvereine sind ein Rückhalt unserer Stadtgesellschaft. Sie leisten wichtige Beiträge zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und zur Integration. Sie engagieren sich auch seit langem für Flüchtlinge, bringen mit Sportangeboten Abwechslung und Lebensfreude in den oftmals tristen Alltag in den Notunterkünften und eröffnen wichtige Wege zur Integration.
Das Engagement der Sportvereine ist jedoch untrennbar mit der Nutzung von Sporthallen verbunden. Der Landessportbund Berlin und seine Mitgliedsorganisationen nehmen mit allergrößter Sorge zur Kenntnis, dass eine kontinuierlich wachsende Zahl von Sporthallen für die Unterbringung von Flüchtlingen zweckentfremdet wird. Den betroffenen Sportvereinen wird auf diese Weise der Boden für die Sportpraxis entzogen. Es sind bereits weit über 100 Berliner Sportvereine betroffen. Mittlerweile kommt es verstärkt zu Kündigungen von Mitgliedern, Beitragsausfällen und existenziellen wirtschaftlichen Problemen.

Wir fordern den Senat von Berlin auf:
  • Augenmaß bewahren, keine weiteren Sporthallen für die Unterbringung von Flüchtlingen beschlagnahmen. Die Sicherstellung von Sporthallen zur Unterbringung von Flüchtlingen kann nur eine vorübergehende zeitlich begrenzte Notmaßnahme sein.
  • Alternative Unterbringungsmöglichkeiten sind mit Nachdruck, Ernsthaftigkeit und entschlossenem Willen zu prüfen und umzusetzen. Es gibt noch Potenzial in Berlin und zahlreiche geeignete Objekte, die herangezogen werden können.
Nur wenn der Berliner Sport nicht überstrapaziert wird, kann er seinen solidarischen Beitrag weiterhin leisten.

Beteiligen auch Sie sich an der Online-Petition des Berliner Sports gerichtet an den Senat von Berlin!

Öffentlichkeitsarbeit des Landessportbundes Berlin e. V.